• 2018 Umbau/ Renovierung Café – Küche, Brennraum und Gewölbekeller
  • Ende 2017 Die langjährige Hausleiterin Karin Märker geht in den Ruhestand
  • 2016 Schließung des Puppentheaters
  • 2015 30 Jahre Werkstatthaus: Mit einer historischen Ausstellung und in künstlerischer Auseinandersetzung mit der Geschichte der Villa Hauff präsentiert sich das Werkstatthaus zur “Langen Nacht der Museen“unter dem Titel “KONTINUUM
  • 2010 25 Jahre Werkstatthaus
  • 2005 20 Jahre Werkstatthaus, Jubiläumsausstellung
  • 2003 Café-Renovierung mit der »schönsten Theke Stuttgarts«, erstmals an der »Langen Nacht der Museen« teilgenommen
  • 2000 Premiere des ersten Werkstatthaus-Films, erste Auflage der zweiten Werkstatthaus-Broschüre
  • seit 1998 Computerwerkstatt im Werkstatthaus
  • seit 1987 Café im Werkstatthaus
  • seit 1986 Medienwerkstatt im Werkstatthaus
  • seit 1985 Werkstatthaus, Stuttgarter Jugendhaus e.V.
  • seit 1953 Jugendhaus Ost, Stuttgarter Jugendhaus e.V. – Galerie am Berg – La Plapper Papp / Puppentheater
  • Nach Kriegsende vorübergehend Konsulat der Amerikaner, die dort später die »German Youth Activities« einrichteten, um die deutsche Jugend in demokratischem Verhalten zu unterweisen
  • 1939 Beschlagnahmung des Hauses durch die NSDAP
  • 1942 – 45 Ergänzungsamt der Waffen-SS
  • 1935 Verkauf an die Stadt Stuttgart, Aufteilung in Mietwohnungen
  • 1904 Errichtung der Villa Hauff für den Fabrikanten Dr. Friedrich Hauff (1860 – 1935) und seiner Frau Regina, Freiin von König – Warthausen (1865 – 1934).